Fortbildung

ENTFÄLLT – Einführung für Lehrer*innen

15 – 16.30 Uhr
Zugehörige Ausstellung: Max Kaus
Unter Freunden

Moderierter Ausstellungsrundgang für Lehrer*innen mit der Direktorin Lisa Marei Schmidt und einer Vorstellung der aktuellen Schulprogramme von der Kuratorin für Outreach Daniela Bystron

... Mehr

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Information und Anmeldung:
Museumsdienst Berlin
+49 (0)30 247 49 888 (Mo–Fr: 9–16 Uhr, Sa–So: 9–13 Uhr)
museumsdienst@kulturprojekte.berlin

Hinzufügen zu iCal oder Google Calendar

Fortbildung

ENTFÄLLT – Einführung für Lehrer*innen

2. Apr

Diskussion, Fortbildung

Brücke After Hours
Young Professionals im Gespräch

18–21 Uhr
Zugehörige Ausstellung: Unzertrennlich.
Rahmen und Bilder der
Brücke-Künstler

Ein Abend mit Kunst, Kritik und Kir Royal

Unsere Gäste sind Liane Aviram, Johanna Käthe Michel (N*A*I*L*S) und Shanti Suki Osman. Gemeinsam mit euch möchten wir uns über statische Institutionen austauschen, konkrete Veränderungsstrategien diskutieren und bei einem Drink in lockerer Atmosphäre netzwerken.

Am Brücke-Museum eröffnet sich seit dem Leitungswechsel vor zwei Jahren viel Raum für kreative Experimente und Platz für Veränderung. Trotzdem tauchen dabei immer wieder Grenzen und institutionelle Hindernisse auf. Wir geben Einblicke in unsere Arbeit hier am Haus und möchten von euren aktuellen Projekten und Struggles erfahren.

Wir freuen uns auf euch!
Nora Hogrefe und Katrina Schulz

 

Kurzbiografien:

Shanti Suki Osman arbeitet mit akustischer Kunst zu den Themen Antirassismus, Feminismen und diskriminierungskritischer kultureller Bildung. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Humboldt Universität Berlin und Co-Leiterin des von Carmen Mörsch gegründeten Projekts zu Schule und Critical Race DIE REMISE. Sie hat unter anderem mit dem Haus der Kulturen der Welt, Ballhaus Naunynstraße, District * Schule ohne Zentrum und Late Nights In Squat Bars Projekte durchgeführt.

Die Gruppe N*A*I*L*S beschäftigt sich seit 2018 mit Nägeln und Nail Art im Kontext von Migration, Biopolitik und Kapitalismus, sowie dem Nagelstudio als Ort kritischer, transkultureller und solidarischer Praktiken. Es geht dabei um einen Austausch intersektionaler feministischer Anliegen zwischen Künstler*innen, Aktivist*innen, Vermittler*innen und Kosmetiker*innen. N*A*I*L*S. hacks*facts*fictions begann als transdisziplinäres, künstlerisches Forschungsprojekt, initiiert von Suza Husse, Ayşe Güleç und Katja Kobolt. Es setzt sich als ein sich ständig im Wandel begreifendes, umtriebiges Kollektiv fort, welches Workshops, Talks und Ausstellungen in Universitäten, Schulen, Ausstellungshäusern und Nagelstudios organisiert.

Johanna Käthe Michel studiert Bildende Kunst in Berlin. Im Jahr 2018 machte sie ihren Abschluss mit einer theoretischen Arbeit zur intersektionalen Kritik der (Re)Produktion geschmacklicher Normen durch institutionalisierte Kunstvermittlung. Ihre künstlerische Arbeit wendet sich mit besonderer Vorliebe gefundenen Texten, Objekten und Filmmaterial, Institutionskritik, feministischen Diskursen, kollaborativen Kontexten und dem öffentlichen Raum zu. Vermittelnde und diskursive Aktivitäten werden dabei im Rahmen künstlerischer Praxis verstanden. Johanna ist Teil der transdisziplinären Gruppe N*A*I*L*S. Ihre Arbeiten wurden in institutionellen Räumen und Off-Spaces gezeigt und durchgeführt, unter anderem im Museum für Fotografie Berlin, in der Stadtgalerie Kiel, bei DISTRICT Berlin sowie der Lothringer13 Halle München.

Liane Aviram ist New Media Künstlerin und Forscherin. Sie ist in Großbritannien geboren und hat Familie in Israel und Deutschland. Lianes Arbeit bezieht sich auf Fragen nach Wirtschaftsmigration im Nahen Osten und Europa, transnationaler Mutterschaft und Praktiken des Empowerment und der Mobilität von Frauen. Liane hat mit District, Centre without Borders gearbeitet und war Teil des Gemeinschaftsprojekt N*A*I*L*S. hacks*facts*fictions. Jetzt ist sie an der Koordination des kollaborativen Think-Tanks Karov Qareeb beteiligt, einer jüdisch-muslimischen Plattform für kritische gesellschaftspolitische Debatten.

... Mehr

Die Veranstaltung findet in Deutscher Lautsprache statt, einzelne Beiträge werden in Englischer Sprache gehalten. Bei Bedarf können wir Flüsterübersetzung anbieten. Der Eintritt ist frei.

Während der Veranstaltung werden Fotos gemacht, die wir für nicht-kommerzielle Werbezwecke verwenden. Mit der Teilnahme erklärt ihr auch mit einer eventuellen Veröffentlichung auf unserer Website bzw. in den Sozialen Medien einverstanden. Wenn ihr nicht auf den Fotos erscheinen möchtet, wendet euch bitte direkt an die Fotograf*innen.

Das Gebäude ist ebenerdig zugänglich, rollstuhlgerechte Toiletten befinden sich im Nachbargebäude, dem Kunsthaus Dahlem. Wenn ihr konkrete Fragen, Anregungen oder Wünsche für den Abend habt, meldet euch gerne bei uns: hogrefe[at]bruecke-museum.de

Hinzufügen zu iCal oder Google Calendar

Diskussion, Fortbildung

Brücke After Hours
Young Professionals im Gespräch

16. Jan

Fortbildung, Diskussion

Austausch: Schule und Museum

15–17 Uhr
Zugehörige Ausstellung: Unzertrennlich.
Rahmen und Bilder der
Brücke-Künstler

Das Brücke-Museum erarbeitet kontinuierlich neue Programme für Schulen und möchte mit diesem Treffen mit Lehrpersonen, Pädagog*innen und Kulturvermittler*innen in den Austausch kommen.

Das Treffen dient der Vorstellung der aktuellen Programme und fragt nach Wünschen/Bedarfen aus dem schulischen Bereich.

... Mehr

Information und Anmeldung:
Museumsdienst Berlin
+49 (0)30 247 49 888 (Mo–Fr: 9–16 Uhr, Sa–So: 9–13 Uhr)
museumsdienst@kulturprojekte.berlin

Hinzufügen zu iCal oder Google Calendar

Fortbildung, Diskussion

Austausch: Schule und Museum

3. Dez 2019

Fortbildung

Einführung für Lehrer*innen

15–16:30 Uhr
Zugehörige Ausstellung: Unzertrennlich.
Rahmen und Bilder der
Brücke-Künstler

Moderierter Ausstellungsrundgang für Lehrer*innen mit der Direktorin Lisa Marei Schmidt und einer Vorstellung der aktuellen Schulprogramme von der Kuratorin für Outreach Daniela Bystron

... Mehr

Information und Anmeldung:
Museumsdienst Berlin
+49 (0)30 247 49 888 (Mo–Fr: 9–16 Uhr, Sa–So: 9–13 Uhr)
museumsdienst@kulturprojekte.berlin

Hinzufügen zu iCal oder Google Calendar

Fortbildung

Einführung für Lehrer*innen

25. Nov 2019

Fortbildung

Macht- und rassismuskritische Ansätze in der kulturellen Bildung (Teil 2)
Fortbildung für Pädagog*innen und Kulturvermittler*innen

In Kooperation mit glokal e.V.

In diesem Workshop werden erste Impulse zur individuellen Auseinandersetzung und Verortung im Rahmen macht- und rassismuskritischer Ansätze angeregt.  

Es wird Raum für die persönliche Reflexion geben, dabei geht es sowohl um eine Sensibilisierung als auch um die Stärkung in der persönlichen Auseinandersetzung. Gemeinsam erarbeiten wir, welche Herausforderungen im Arbeitskontext und persönlich damit verbunden sind und welche Chancen rassismuskritische Ansätze für die Kunst- und Kulturvermittlung bieten.

Der Workshop wird von dem Trainer Reza Mirdadi und der Trainerin Cornelia Schneider geleitet.

... Mehr

1. Termin: Do, 9.5.2019, 15–19 Uhr im Brücke-Museum
2. Termin: Mo, 13.5.2019, 15–19 Uhr im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin (Invalidenstraße 50–51, 10551 Berlin)

Anmeldung erforderlich bei Nora Hogrefe. Die Seminare sind kostenfrei. Die Termine bauen aufeinander auf, können in Ausnahmefällen auch einzeln besucht werden.

Hinzufügen zu iCal oder Google Calendar

Fortbildung

Macht- und rassismuskritische Ansätze in der kulturellen Bildung (Teil 2)
Fortbildung für Pädagog*innen und Kulturvermittler*innen

13. Mai 2019

Fortbildung

Macht- und rassismuskritische Ansätze in der kulturellen Bildung (Teil 1)
Fortbildung für Pädagog*innen und Kulturvermittler*innen

In Kooperation mit glokal e.V.

In diesem Workshop werden erste Impulse zur individuellen Auseinandersetzung und Verortung im Rahmen macht- und rassismuskritischer Ansätze angeregt.  

Es wird Raum für die persönliche Reflexion geben, dabei geht es sowohl um eine Sensibilisierung als auch um die Stärkung in der persönlichen Auseinandersetzung. Gemeinsam erarbeiten wir, welche Herausforderungen im Arbeitskontext und persönlich damit verbunden sind und welche Chancen rassismuskritische Ansätze für die Kunst- und Kulturvermittlung bieten.

Der Workshop wird von dem Trainer Reza Mirdadi und der Trainerin Cornelia Schneider geleitet.

... Mehr

1. Termin: Do, 9.5.2019, 15–19 Uhr im Brücke-Museum
2. Termin: Mo, 13.5.2019, 15–19 Uhr im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin (Invalidenstraße 50–51, 10551 Berlin)

Anmeldung erforderlich bei Nora Hogrefe. Die Seminare sind kostenfrei. Die Termine bauen aufeinander auf, können in Ausnahmefällen auch einzeln besucht werden.

Hinzufügen zu iCal oder Google Calendar

Fortbildung

Macht- und rassismuskritische Ansätze in der kulturellen Bildung (Teil 1)
Fortbildung für Pädagog*innen und Kulturvermittler*innen

9. Mai 2019

Fortbildung

Lehrer*innen-Preview

Nach einem Ausstellungsrundgang mit der Direktorin Lisa Marei Schmidt wird das aktuelle Begleitprogramm für Schulklassen vorgestellt und gemeinsam besprochen. 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Anregungen.

... Mehr

Anmeldung beim Museumsdienst Berlin unter +49 (0)30 247 49 888 oder museumsdienst@kulturprojekte.berlin

Hinzufügen zu iCal oder Google Calendar

Fortbildung

Lehrer*innen-Preview

12. Apr 2019