Vorschau

1905: Fritz Bleyl und der Beginn der Brücke

Für das Frühjahr plant das Brücke-Museum eine große Ausstellung, die den Ausstellungsreigen der wichtigsten Jahre der Künstlergemeinschaft schließt. Nach 1913: Brücke und Berlin (2018) und 1910: Brücke. Kunst und Leben soll nun der Anfang der Brücke thematisiert werden. 1905 schlossen sich vier junge Architekturstudenten in Dresden zur KG (Künstlergruppe) Brücke zusammen, mit dem erklärten Ziel neue künstlerische Wege zu beschreiten. Neben Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner und Karl Schmidt-Rottluff gehörte auch Fritz Bleyl zu den Gründungsmitgliedern. Er verließ schon 1907 die Brücke und ist heute aus diesem Grund unbekannter, jedoch lohnen seine frühen Arbeiten eine Wiederentdeckung. Die Ausstellung wird die Künstler und ihr Schaffen in ihrer Zeit verorten und die historischen Werke in ihrer Zeitgenossenschaft befragen.


Die Ausstellung und die begleitende Zeitung entstehen in Kooperation mit den Kunstsammlungen Zwickau.