Kooperation

Foto: Anna Duda

Das Brücke-Museum versteht sich als offener Ort, an dem Kunst- und Kulturbegriffe wie auch soziale Fragen diskutiert, erprobt und erforscht werden können. Als lernende Institution ist das Museum auf Perspektiven, Wissen, Erfahrungen und Erinnerungen verschiedener Personen und Interessengruppen angewiesen. Aus diesem Grund arbeitet das Brücke-Museum mit unterschiedlichsten Partner*innen zusammen. 

Kontaktieren Sie uns gerne mit Ihren Ideen und Anregungen für weitere Projekte.

Kooperation, Schule

Natürlich Kunst!
Schulkooperation

Laufzeit: Dezember 2019 – August 2020

Im Austausch mit Kindern und Jugendlichen aus zwei Berliner Schulen möchten wir herausfinden, wie eine Umgestaltung und neue Nutzung des Museumsgartens im Sinne der Brücke aussehen kann. Zeichnen und Malen des Menschen in der Natur gehörte zu den Kernthemen der Künstlergruppe. Das eigens für die Künstler geschaffene Brücke-Museum fügt sich in die Waldlandschaft ein und verbindet Natur, Kunst und Architektur. Die expressionistische Gruppe schuf in ihren Werken ebensolche Verknüpfungen.

Wie wird der Museumsgarten heute zu einem Ort, an dem sich unterschiedliche Menschen gerne aufhalten? Wie können sich vor allem junge Menschen in die Museumsarbeit einmischen und ihre eigenen Orte im Garten erschaffen? Aktuell kaum erschlossen, kann auf dem Museumsgrundstück und im angrenzenden Wald experimentell das Zusammenspiel von Kunst und Natur erprobt werden.

Nord-Grundschule, Zehlendorf: Klasse 6b, Frau Tscheslog und Frau Zick
Schule am Schloss, Charlottenburg: Klasse 9e, Frau Siemers und Frau Baumgartner
Projektleitung und Gesamtkonzept: Nora Hogrefe, wissenschaftliche Volontärin für Outreach
Workshopkonzept in der Ausstellung:
Jülia Devies und Lotte Leerschool, Kunstvermittlerinnen
Workshopkonzept im Garten: Bérengère Chauffeté, Landschaftsarchitektin
Fotografische Dokumentation: Anna Duda
Gestaltung Printdokumentation: Lisa Pepita Weiss, Download der Dokumentation hier

Gefördert durch

Kooperation

Interventionen im Brücke-Museum – Arbeiten mit dem Publikum
Hochschulkooperation

Laufzeit: April–Juli 2020

In dem Seminar Interventionen im Brücke-Museum – Arbeiten mit dem Publikum werden in fachübergreifender Teamarbeit Ansätze der Kunstvermittlung entwickelt, die auf Gestaltung und Kunst basieren. Die Zusammenarbeit mit dem Brücke-Museum aus 2019 wird nun unter erschwerten Bedingungen im Digitalsemester fortgesetzt und vertieft.

Zunächst werden verschiedene Ansätze der Kunstvermittlung anhand ausgewählter Formate analysieret. Diskutiert werden etwa Fragen der Performativität und der Interaktion. In dem inhaltlich damit verbundenen künstlerisch-praktischen Teil können Vermittlungskonzepte entwickelt werden, die sich zwischen dem Gebäude des Museums und der Sammlung sowie dem Garten und der Natur bewegen. Abschließend werden die entwickelten Konzepte gemeinsam mit dem Publikum am 15. Juli 2020, 12–16 Uhr umgesetzt.

Kunsthochschule Weißensee: Prof. Mona Jas
Brücke-Museum: Daniela Bystron

Kooperation

Neu vorgestellt: Das Brücke-Museum. Texte für eine aktuelle Sammlungspräsentation
Hochschulkooperation

Laufzeit: April – Juli 2020

Seit 2017 steht das Brücke Museum unter einer neuen Leitung. Zukünftig soll der Blick auf die Hauskünstler Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff, Otto Mueller und deren Kollegen aktualisiert und in der Gegenwart verankert werden. Hierfür strebt das Museum eine enge Kooperation mit Wissenschaftler*innen und Künstler*innen an. Schon die ersten Sonderausstellungen zeigen, dass noch viele Forschungsfragen offengeblieben sind, nachdem seit Gründung des Museums im Jahr 1967 die stilistische Entwicklung des Brücke-Expressionismus im Vordergrund stand.

Aus diesem Desiderat heraus ist das Projektseminar nah an der Praxis musealer Tätigkeitsfelder konzipiert. Die Teilnehmer*innen werden in die Geschichte der Brücke-Kunst sowie in die unterschiedliche Funktion und Hierarchie von Texten im musealen Kontext durch Meike Hoffmann (Kunsthistorisches Institut / Freie Universität Berlin), Lisa Marei Schmidt (Direktorin, Brücke Museum) und Daniela Bystron (Kuratorin für Outreach, Brücke Museum) eingeführt. Auf dieser Grundlage verfassen die Teilnehmer*innen eigene Texte zu einzelnen Werken oder Werkgruppen aus der Sammlung des Brücke Museums.

Freie Universität Berlin: Dr. Meike Hoffmann
Brücke-Museum: Daniela Bystron, Lisa Marei Schmidt