Aktuell

Der Museumsbesuch ist nur noch mit vollständigem Impfschutz (digital verifizierbarer Nachweis mit QR Code) oder dem Nachweis über den Genesenenstatus möglich. Im Museum gelten die aktuellen Abstands- und Hygienevorschriften, sowie eine allgemeine Maskenpflicht.

Die Künstler der Brücke lebten und arbeiteten in einer Zeit, in der das Deutsche Kaiserreich eine der größten Kolonialmächte Europas war. Die Ausstellung Whose Expression? Die Künstler der Brücke imMehr

Emil Nolde, Meerbucht, 1914, Nolde Stiftung Seebüll © Nolde Stiftung Seebüll

Das Brücke-Museum zeigt in diesem Jahr die ars viva 2022. Seit 1953 wird der ars viva Preis von dem Kulturkreis der deutschen Wirtschaft an herausragende junge, in Deutschland lebende Künstler*innen vergeben. Die … Mehr

Tamina Amadyar, nest, 2020, pigment, glutin on canvas, photo: Roman März, Courtesy the Artist and Galerie Guido W. Baudach

Die ersten Werke aus Karl Schmidt-Rottluffs Sammlung von Objekten und Skulpturen aus kolonialen Kontexten sind online.
Seit Januar 2021 beschäftigt sich das Brücke-Museum mit der kritischen Aufarbeitung und Digitalisierung dieses Bestandes. Die dafür notwendige Expertise wird gemeinsam mit Expert*innen aus den Herkunftsregionen und dekolonialen Akteur*innen erarbeitet. Erste Digitalisate und Werkinformation sind ab sofort über Wiki Commons einseh- editier- und downloadbar.


Das Pilotprojekt wird von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa finanziert und von digiS Berlin als Projektpartner begleitet. … Mehr

Hersteller*in nicht dokumentiert, Pfeifenkopf, Kameruner Grasland, 19.-20. Jahrhundert, Ton, 16,6 x 8,9 x 8,4 cm, Brücke-Museum, Karl und Emy Schmidt-Rottluff Stiftung, Foto: Nick Ash

Das Brücke-Museum beherbergt den Nachlass des Künstlers Karl Schmidt-Rottluff. Hierzu zählen mehr als hundert Kunstwerke aus über 20 Regionen der Welt, unter anderem Papua-Neuguinea, Kamerun, Kongo und Mexiko. Die Ausstellung Transition Exhibition im … Mehr

muSa Michelle Mattiuzzi, Abolition Garden, Villa Romana, Florence, Italy, 2021 © Studio Musa Michelle Mattiuzzi

Die Landschaftsarchitekt*innen des atelier le balto revitalisieren den Garten des Brücke-Museums. Angrenzend an den Grunewald liegt das Museum auf einem großzügigen bewaldeten Grundstück. Das atelier le balto zeichnet sich durch eine ökologisch nachhaltige und künstlerische Herangehensweise aus. Sie schaffen ästhetische Orte der Begegnung und des Austauschs in der Natur. … Mehr

Skizze © atelier le balto