Die Sicherheit unserer Besucher*innen und Mitarbeiter*innen hat höchste Priorität. Um Wartezeiten zu vermeiden, können Sie sich online beim Museumsdienst Berlin für ein Zeitfenster von 90 Minuten anmelden. Weitere Informationen finden Sie unter Besuch.

Die Ausstellung Max Kaus. Unter Freunden präsentiert das vielschichtige Werk des Berliner Künstlers. Sie würdigt zugleich die großzügige Schenkung von Sigrid Kaus, die dem Brücke-Museum in den letzten zwei Jahren … ... Mehr

Max Kaus, Selbstbildnis, 1919, Brücke-Museum © VG Bild-Kunst Bonn, 2019

Zum zweiten Mal haben sich Kunst- und Designstudierende der weißensee kunsthochschule berlin mit dem Brücke-Museum auseinandergesetzt. Unter erschwerten Bedingungen, dem ersten Digitalsemester, sind Interventionen entstanden, die nun im Ausstellungsraum gezeigt und erprobt werden. Die Studierenden laden zu inszenierten Situationen der ästhetischen Erfahrung ein. … Mehr

„Lieber sehr verehrter Herr Düttmann, nachdem nun die Unruhe der Eröffnung abgeklungen ist, möchte ich nicht versäumen, Ihnen nochmals herzlichst zu danken. Sie haben mit diesem Bau des Brücke-Museums etwas hingestellt, das man nicht anders als rühmen kann … Ihr Bau hat durchgehend gute Verhältnisse und rechtes Maß … und die Landschaft ist geradezu beglückend einbezogen. Es müsste jeder Besucher für eine Weile dort froh werden … Immer Ihr, KSR“ … Mehr

Außenansicht Brücke-Museum, September 1967, Foto: Reinhard Friedrich, Akademie der Künste, Berlin, Werner-Düttmann-Archiv, Nr. 33 F.33/8

Ein Teil des Ausstellungskatalogs zu Unzertrennlich. Rahmen und Bilder der Brücke-Künstler (16. November 2019 – 15. März 2020) ist dank WERNER MURRER RAHMEN nun auch online verfügbar. Ausgewählte Beispiele zu den originalen Künstlerrahmen und ihrer Fertigungsweise ermöglichen einen Einblick in das Thema der Brücke-Rahmen. … Mehr