Vorschau

Das Karl Schmidt Rottluff Förderstipendium zu Gast im Brücke-Museum

Eröffnung: Samstag, 3. September 2022, 18–24 Uhr und Sonntag, 4. September 2022, 11–17 Uhr

 

Das Brücke-Museum präsentiert die 14 Finalist*innen des Karl Schmidt-Rottluff Förderstipendiums in einer Ausstellung. Der Förderpreis ist ein genuin von einem Künstler für Künstler*innen gedachter Preis zur Nachwuchsförderung.

 

Der Künstler Karl Schmidt-Rottluff (1884-1976) gründete kurz vor seinem Tod zwei Stiftungen mit sehr verschiedenen Zielsetzungen: Die Karl und Emy Schmidt-Rottluff Stiftung verwaltet den künstlerischen Nachlass sowie das Erbe des Künstlers und unterstützt das Brücke-Museum finanziell. Die Karl Schmidt-Rottluff Förderungsstiftung fördert seit 1975 den künstlerischen Nachwuchs. Zwei Jahre lang werden vielversprechende junge Künstler*innen durch ein monatliches Stipendium unterstützt, was ihnen erlaubt, sich auf ihr künstlerisches Schaffen zu konzentrieren. Zu den Ehemaligen des Preises gehören renommierte Künstler*innen wie Isa Genzken (1978), Marcel Odenbach (1989), Katharina Grosse (1995) und Henrike Naumann (2018).

 

Für das Karl Schmidt-Rottluff Stipendium wird man vorgeschlagen. Neben einer wechselnden Gruppe aus Persönlichkeiten der bildenden Kunst nominieren vor allem die Kunsthochschulen in Deutschland und ehemalige Stipendiat*innen die Kandidat*innen. Das Auswahlverfahren ist zweistufig. Anhand der eingereichten Unterlagen entscheidet eine Jury in einer Vorauswahl, welche Bewerber*innen zum Hauptauswahlverfahren eingeladen werden, um dort ihre Arbeiten zu präsentieren und zu diskutieren. Es können zwischen drei und fünf Stipendien vergeben werden.

 

In diesem Jahr wird das Brücke-Museum in Verbundenheit zu seinem Initiator Karl Schmidt-Rottluff diese Hauptauswahl der Nominierten des Karl Schmidt-Rottluff Stipendiums ausstellen.

 

Seit Beginn kooperiert das Karl Schmidt-Rottluff Stipendium mit der Studienstiftung, die die Konzeption und Durchführung verantwortet. Seit 2007 ist auch die Marianne Ingenwerth-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft Kooperationspartner und unterstützt das Stipendium finanziell. 

 

Der Eintritt ist frei.

 

Kuratorische Assistenz: Magdalena Syen
Programmleitung Studienstiftung: Dr. Julia Aptizsch-Haack, Assistenz: Anna Teckentrup