Performance

Künstlerische Intervention
Die Lücke

C& zeigen mit ihrem begehbaren Leseraum Center of Unfinished Business die vielfältigen Auswirkungen des kolonialen Erbes bis heute. Als Lehrbeauftragte der UdK am Institut für Kunst im Kontext, laden sie Studierenden ein, mit temporären künstlerischen Interventionen die Ausstellung „Whose Expression“ zu erweitern:

Die Lücke. Eine Intervention von Nina Berfelde, Valerie Göhring, Valerie Ludwig, Marcel Heise und Max Altenburg, 12–19 Uhr in der Ausstellung Whose Expression? im Brücke-Museum (DE/EN). Akteur*innen der Intervention Die Lücke produzieren in einem Pop-up Copyshop im Ausstellungsraum aus kopierten Objekten der Sammlung, Kunstkatalogen, Trivialliteratur sowie wissenschaftlichen Texten Zines. Auf performative Weise entstehen Publikationen, denen die Instrumentalisierung und Thematisierung von Lücken immanent ist, indem ihre Autor*innen zunächst fragen: Wie agieren innerhalb einer Kunstsammlung, zwischen Wissen aber auch Schweigen, Aufarbeitung und Erneuerung?


Bitte beachten Sie: Die Teilnahme ist nur mit vollständigem Impfschutz oder dem Nachweis über den Genesenenstatus möglich. Es gelten die aktuellen Abstands- und Hygienevorschriften, sowie eine allgemeine Maskenpflicht.

Hinzufügen zu iCal oder Google Calendar