Film-Screening

Film-Screening und Talk: Gurbet artık bir ev (Gurbet is now a home) von Pınar Öğrenci [Deutsch, Englisch, Türkisch]
am Wassertorplatz

Mit Pınar Öğrenci (Künstlerin), Daniele Karasz (Sozialanthropologe) und Niloufar Tajeri (Architektin)

Der Dokumentarfilm von Pınar Öğrenci Gurbet artık bir ev (Gurbet ist jetzt ein Zuhause) reflektiert das stadtplanerische Konzept „Behutsame Stadterneuerung“ und thematisiert den diskriminierenden Umgang mit migrantischen Arbeiter*innen. Der Film deckt einen bislang wenig beachteten Aspekt der Planungsgeschichte Kreuzbergs auf: die der migrantischen Frauen und Gastarbeiter*innen. Im Anschluss an das Filmscreening folgt ein Gespräch über Stadtplanung und Migration zwischen der Künstlerin Pınar Öğrenci, Daniele Karasz und Niloufar Tajeri. 

Pinar Öğrenci lebt in Berlin und arbeitet mit architektonisch geprägtem Hintergrund als Künstlerin und Autorin. Sie unterrichtet am Studiengang Raumstrategien der weißensee kunsthochschule Berlin. Ihre Arbeiten beschäftigen sich hauptsächlich mit unterschiedlichen Gründen von Vertreibung, wie Krieg, staatliche Gewalt, kollektive Bewegungen, urbane Transformation und Industrieprojekte.

Daniele Karasz ist promovierter Sozialanthropologe und arbeitet zu Themen des Wohnens, der Stadtentwicklung sowie der Migration. Er ist Associated Researcher an der ENSAP de Paris La Villette und unterrichtet an der Universität Wien bzw. der TU Wien.

Niloufar Tajeri ist Architektin, Forscherin und Aktivistin aus Berlin. Wissenschaftliche Mitarbeit am Institut für Geschichte und Theorie der Architektur und Stadt, TU Braunschweig. Stipendiatin der Akademie Schloss Solitude. Mitherausgeberin der Publikationen „Nights of the Dispossessed: Riots Unbound“, „Kleine Eingriffe. Neues Wohnen im Bestand der Nachkriegsmoderne“ und „Kabul: Secure City, Public City“. 


Das Filmscreening findet am Wassertorplatz statt. Die Veranstaltung ist kostenlos. Wegen begrenzter Teilnehmer*innenzahl bitten wir um Anmeldung. Zwei Wochen vor Beginn der Veranstaltung können Sie sich auf der Ausstellungswebseite wernerduettmann.de anmelden.

Hinweis: Es gelten die aktuellen Abstands- und Hygienevorschriften, sowie eine allgemeine Maskenpflicht. Die Testpflicht ist aufgehoben.

Hinzufügen zu iCal oder Google Calendar