Zurück zu den Ergebnissen
Zurück zu den Ergebnissen
Künstler

Karl Schmidt-Rottluff

Titel

Haus hinter der Hecke

Jahr
1962
Kategorie
Material / Technik
Maße
Bildmaß 76 x 112 cm
Rahmenmaß 90 x 126 x 4 cm
Details zum Erwerb
Dauerleihgabe der Karl und Emy Schmidt-Rottluff Stiftung, Berlin
Credits
Copyright: VG Bild-Kunst, Bonn
Eigentum: Karl und Emy Schmidt-Rottluff Stiftung, Berlin
Besitz: Brücke Museum, Berlin

Über das Werk

In dem großzügig dimensionierten Gemälde »Haus hinter der Hecke« führen alle Fluchtlinien des Bildes wie von einem kraftvollen Sog gezogen auf das zentrale Haus zu, so dass dieses trotz seiner verhältnismäßig geringen Größe zum Hauptgegenstand der Komposition wird. Die Fluchtlinien sind dabei nicht, wie in der traditionellen Malerei üblich, durch Geraden definiert, sondern erscheinen als weitläufig geschwungene Kurven. Dadurch wird die gesamte Komposition in ein dynamisches Fluten versetzt, eine große, wogende Bewegung erfasst die Bildelemente wie Wiese, Weg und Wolken. Demgegenüber erscheinen die Bäume als vertikal aufragende Markierungen, die für Festigkeit im Kompositionsgerüst sorgen. Die eigentlich organischen Formen dieser Bäume sind, mit Verzicht auf Details, zu kantigen, scharfwinkligen Zeichen eingefroren und wirken wie aus einem harten Material geschnitzt. Auch die breiten Konturlinien sorgen für einen Effekt der Stabilität. Sie umfassen die großen Farbflächen und setzen sie voneinander ab. Überraschende Kontraste lassen die Farbe kräftig aufleuchten. Eine wichtige Rolle für die Gesamtwirkung spielen auch Qualität und Charakter der Farbe: Durch ihre Dichte erscheinen alle Formen verfestigt und mit konzentrierter Energie aufgeladen — ganz gleich, ob es sich um Vegetation, Architektur oder gar die immaterielle Sphäre des Himmels handelt. Somit entsteht ein spannungsvolles Miteinander von kompakten Flächen und Farben sowie der stark dynamisierten Gesamtkomposition.
Der Kunsthistoriker Will Grohmann spricht im Zusammenhang mit solchen Landschaften aus Schmidt-Rottluffs Spätwerk von einer »unerhört kühne[n] Reduktion des Visuellen, in der fast abstrakten Formulierung der Landschaft«.(1) Die Abstraktion Schmidt-Rottluffs liegt im Verzicht auf Atmosphärisches oder Haptisches. Sie besteht in der Art, wie er sein bildnerisches Interesse auf bildimmanente Fragen des Zusammenspiels von Dynamik und Festigkeit, runden und eckigen Formen und auf die Wirkungen der Farbkontraste legte.
Auch in seinem expressionistischen Werk der »Brücke«-Zeit zu Beginn des 20. Jahrhunderts hatte Schmidt-Rottluff ähnlich radikale Formvereinfachungen geschaffen. Doch lag in dieser Zeit der Fokus viel stärker auf der Verbildlichung des Emotionalen und des subjektiven Erlebens des Künstlers. Zwar hat die Bildsprache Schmidt-Rottluffs auch im Alter nichts von der ihm eigenen vehementen Kraft verloren, doch ist nun sein Interesse für das Allgemeine, für das rein bildnerische Bestehen der Kunst vorrangig, der Bezug zur eigenen Befindlichkeit rückte in den Hintergrund. Man spürt daher in den festen Formen und der kompakten Farbbehandlung auch die Beruhigung des Alters und der Reife. Grohmann formulierte es so: »Nun ist das Staccato des Vortrags einem
überlegenen Legato gewichen.«(2)

(1) Will Grohmann, Karl Schmidt-Rottluff. Mit provisorischem Verzeichnis der Gemälde bis 1954, Stuttgart 1956, S. 536.
(2) Ebd.

Janina Dahlmanns

Aus: Moeller, Magdalena M.: Brücke-Museum Berlin - Malerei und Plastik : Sammlung der Karl-und-Emy-Schmidt-Rottluff-Stiftung ; kommentiertes Verzeichnis der Bestände. München 2011.

Klassifizierungsdetails

Inschrift/Signatur
Signiert unten links: S.Rottluff (Signatur)
: Schmidt=Rottluff "Haus hinter der Hecke" 623 (Bezeichnung)

Inventarnummer
A 101

Werkverzeichnisnummer
nicht mehr bei Grohmann

Literatur

Karl Schmidt-Rottluff : das nachgelassene Werk seit den zwanziger Jahren ; Malerei, Plastik, Kunsthandwerk ; Brücke-Museum, Ausstellung vom 20. August 1977 - 15. Januar 1978, Berlin, Reidemeister, Leopold, Berlin : Brücke-Museum, 1977, Kat. Nr.Kat.-Nr. 37

Karl Schmidt-Rottluff - Die Berliner Jahre 1946 - 1976 , Remm, Christiane, Fredheim, Arnt, Brücke-Museum, Magdalena M. Moeller, Berlin, München : Hirmer, 2005, Abb. S.173, Kat. Nr.104

Brücke-Museum Berlin, Malerei und Plastik, Sammlung der Karl-und-Emy-Schmidt-Rottluff-Stiftung : kommentiertes Verzeichnis der Bestände , Remm, Christiane, Dahlmanns, Janina, Brücke-Museum, Magdalena M. Moeller, Berlin, München : Hirmer, 2011, Erw. S.184, Abb. S.185, Kat. Nr.82