Zurück zu den Ergebnissen
Zurück zu den Ergebnissen
Künstler

Karl Schmidt-Rottluff

Titel

Stilleben mit Topfpflanzen

Jahr
1949
Kategorie
Material / Technik
Maße
Bildmaß 90 x 76 cm
Rahmenmaß 104,7 x 91 x 4 cm
Details zum Erwerb
Dauerleihgabe der Karl und Emy Schmidt-Rottluff Stiftung, Berlin
Credits
Copyright: VG Bild-Kunst, Bonn
Eigentum: Karl und Emy Schmidt-Rottluff Stiftung, Berlin
Besitz: Brücke Museum, Berlin

Über das Werk

Nach 1945 und vor allem zu Beginn der 50er Jahre nahm die Thematik des Stillebens neben Landschaften und Interieurs als ein zentrales Motiv breiten Raum im Schaffen des Malers ein. Bevorzugt wurden die einfachen Dinge der unmittelbaren persönlichen Lebensumgebung und des häuslichen Ambientes in Szene gesetzt.(1) In immer neuen Versuchsanordnungen erprobte Schmidt-Rottluff den stillen Dialog mit den unbewegten Dingen, erkundete kompositorische Möglichkeiten und erklärte die Stilleben zu favorisierten Schauplätzen seiner farbanalytischen und formal-ästhetischen Untersuchungen.
Das Gemälde vergegenwärtigt dem Betrachter im enggefassten Bildausschnitt und in schräger Draufsicht das dichte Arrangement verschiedener Topfpflanzen und einer Gießkanne auf einer hölzernen Tischplatte, deren vordere Rundung die Komposition zum unteren Bildrand hin abschließt. Dem dynamischen Schwung der Tischkante antwortet nahezu spiegelbildlich die im geöffneten Halbkreis im Mittelgrund angeordnete Reihung der großblättrigen Pflanzen. In die vorderste Bildebene gerückt und in größte Helligkeit getaucht erscheinen zwei schmale, übereinanderliegende Bücher. Leuchtende Farbakkorde und eine kraftvoll konturierte Betonung der Gegenstandsgrenzen mit breitflächig gesetzten Umrisslinien kennzeichnet zusammen mit stilisierter Verknappung der Volumina den typischen Malstil der ersten Nachkriegsjahre. Ein expressives Agieren aus der Eigenkraft der reinen Farbe heraus, bei der selbst die Schattenzonen zu autonomen Farbfeldern werden, bestimmt als wesentliches Gestaltungsmittel und Ausdrucksträger die Komposition. Das unspektakuläre Motiv der titelstiftenden Topfpflanzen, Inbegriff privater Behaglichkeit und zurückgezogener Lebenssphäre, behandelte Schmidt-Rottluff in den Jahren um 1950 in zahlreichen weiteren Gemälden und Aquarellen, so dass es zum regelrechten Standardsujet seiner Stilllebenkunst avancierte.(2) Das kleine Tischchen,(3) auf dem das »Stilleben mit Topfpflanzen« zur Anschauung gelangt, gehörte zu Schmidt-Rottluffs beliebten Requisiten und begegnet uns beispielsweise wieder in den Gemälden »Messingkessel«(4) und »Die Palette«(5) von 1950 sowie in der gleichfalls im Bestand der Karl und Emy Schmidt-Rottluff Stiftung befindlichen Tuschpinselzeichnung »Stilleben mit Teekessel«. Ruhe und Ausgewogenheit bei gleichzeitiger Sachlichkeit und Strenge prägen die konzeptuelle Ordnung der Gegenstände.
Mit der ausdrücklichen Hinwendung zum Thema Stilleben beharrte Schmidt-Rottluff nach 1945 auf der für ihn weiterhin verbindlichen Orientierung am Gegenständlichen und verweigerte sich geradezu demonstrativ der vorherrschenden Stilströmung der Abstraktion. Gegen die international tonangebende gegenstandsfreie Malerei suchte er immer wieder die Auseinandersetzung mit der sichtbaren, konkret fassbaren Welt der Dinge und behauptete damit nicht zuletzt seine individuelle Position im Spannungsfeld der deutschen Nachkriegskunst.

(1) Siehe auch: Ausst.-Kat. Karl Schmidt-Rottluff. Die Berliner Jahre 1946-1976, Brücke-Museum Berlin, München 2005, Kat. Nr. 5-12 und 15-20.
(2) Vgl. Ebd., Abb. S. 60 ff. Als motivgleiches und formatidentisches Pendant darf das Gemälde »Bescheidener Wintergarten« von 1948 gelten.
(3) Als Arbeits- und Beistelltisch hatte das dekorative Stilmöbel seinen festen Platz in Schmidt-Rottluffs Atelier. Siehe dazu auch die Fotoaufnahmen in: Ebd., S. 5f.
(4) Vgl. Magdalena M. Moeller (Hrsg.), Brücke-Museum Berlin. Plastik und Malerei. Kommentiertes Verzeichnis der Bestände, München 2006, Kat. Nr. 87, Abb. S. 235.
(5) Vgl. Ausst.-Kat. Berlin 2005, Kat. Nr. 12, Abb. S. 65.

Andreas Gabelmann

Aus: Moeller, Magdalena M.: Brücke-Museum Berlin - Malerei und Plastik : Sammlung der Karl-und-Emy-Schmidt-Rottluff-Stiftung ; kommentiertes Verzeichnis der Bestände. München 2011.

Klassifizierungsdetails

Inschrift/Signatur
Signiert oben rechts: S.Rottluff (Signatur)
Rückseitig auf dem Keilrahmen: Schmidt=Rottluff "Stilleben mit Topfpflanzen" / ((494)) = gewachst = (Bezeichnung)

Inventarnummer
A 29

Werkverzeichnisnummer
Grohmann S. 304

Literatur

Karl Schmidt-Rottluff : das nachgelassene Werk seit den zwanziger Jahren ; Malerei, Plastik, Kunsthandwerk ; Brücke-Museum, Ausstellung vom 20. August 1977 - 15. Januar 1978, Berlin, Reidemeister, Leopold, Berlin : Brücke-Museum, 1977, Kat. Nr.24

Brücke-Museum Berlin, Malerei und Plastik, Sammlung der Karl-und-Emy-Schmidt-Rottluff-Stiftung : kommentiertes Verzeichnis der Bestände , Remm, Christiane, Dahlmanns, Janina, Brücke-Museum, Magdalena M. Moeller, Berlin, München : Hirmer, 2011, Erw. S.68, Abb. S.69, Kat. Nr.24

Karl Schmidt-Rottluff : Landschaft - Figur - Stilleben, Brücke-Museum, Magdalena M. Moeller, Berlin, München : Hirmer, 2014, Abb. S.155, Kat. Nr.97