Zurück zu den Ergebnissen
Zurück zu den Ergebnissen
Künstler

Ernst Ludwig Kirchner

Titel

Stilleben mit Fruchtschale

Jahr
1914
Kategorie
Material / Technik
Maße
Bildmaß 65 x 47 cm
Details zum Erwerb
Erworben von Ilse Ziersch
Credits
Eigentum: Brücke Museum, Berlin

Über das Werk

Die Rückseitenbilder Kirchners bilden in der Forschung einen eigenen Problembereich. Sollen sie grundsätzlich als ungültige, vom Künstler verworfene Gemälde betrachtet werden, oder kann man sie als eigenständige Werke ansehen? Einige der Rückseitenbilder hat Kirchner in seinem eigenen fotografischen Werkverzeichnis dokumentiert, was als Anhaltspunkt dafür dienen kann, sie als gültige Arbeiten zu werten. Andere, wie dieses Stillleben, wurden zu Lebzeiten Kirchners nicht abgebildet — weder im Künstlerarchiv noch in Kunstzeitschriften oder ähnlichem. Hier muss die Entscheidung, ob man das Bild als »Werk« beschreiben kann, aufgrund einer stilkritischen Analyse gefällt werden. Der »Fruchtschale«, die als bildnerisches Dokument interessant ist, da sie einen der von Kirchner gestalteten Alltagsgegenstände zeigt, fehlen die Merkmale eines eigenständigen Bildes: Im Vergleich mit anderen Stillleben zeigt sich, dass hier eindeutig eine größer angelegte Komposition beschnitten wurde, so dass man heute lediglich ein Detail eines sicher spannungsreicheren Werkes vor sich hat. Dennoch bleibt auch ein solch fragmentarisches Bild bedeutsam, da es innerhalb des Gesamtwerkes einen Baustein der stilistischen Entwicklung des Künstlers markiert.

Roland Scotti

Aus: Moeller, Magdalena M. (Hrsg.): Brücke-Museum Berlin, Malerei und Plastik; kommentiertes Verzeichnis der Bestände. München 2006.

Klassifizierungsdetails

Inschrift/Signatur
: Nicht signiert (Signatur)

Inventarnummer
3/83 v

Werkverzeichnisnummer
Gordon 421 v

Literatur

3/83, Ernst Ludwig Kirchner (1880 - 1938), Selbstbildnis, 1914

Brücke-Museum Berlin, Malerei und Plastik : kommentiertes Verzeichnis der Bestände, Beloubek-Hammer, Anita, Brücke-Museum, Magdalena M. Moeller, Berlin, München : Hirmer, 2006, Erw. S.62, Abb. S.63, Kat. Nr.11 verso