Zurück zu den Ergebnissen
Zurück zu den Ergebnissen
Künstler

Emil Nolde

Titel

Feriengäste

Jahr
1911
Kategorie
Material / Technik
Maße
Bildmaß 86,6 x 101 cm
Rahmenmaß 103,1 x 117,4 x 6,5 cm
Verknüpfte Ausstellungen
Die Brücke 1905 - 1914, 2018/19, Museum Frieder Burda, Baden-Baden
Details zum Erwerb
Erworben 1970 aus dem Kunsthandel
Credits
Copyright: Stiftung Seebüll Ada und Emil Nolde
Eigentum: Brücke Museum, Berlin

Über das Werk

Das Bild »Feriengäste« zeigt nun die reife Ausprägung von Emil Noldes ganz persönlicher Bildsprache, die, als er sie einmal gefunden hatte, für den Rest seines Schaffens bestimmend bleiben sollte. Die Formen der Figuren sind reduziert und auf das Wesentliche konzentriert, eine geradezu monumentale Kraft wird ihnen dabei zu eigen. Unter Verzicht auf räumliche Tiefe sind die einzelnen Formen flächig aufgefasst und über- und nebeneinander angeordnet. Aus der klaren, einfachen Struktur folgt eine geradezu wuchtige Steigerung der Ausdruckskraft. Auch die Farben sind nun nicht mehr in pastoser Dichte und in kleinteiligem Pinselstrich aufgetragen, wie dies noch in den Vorjahren der Fall war, sondern mit großzügiger Klarheit und in unvermischter Leuchtkraft auf die Leinwand gebracht. Intensive Grundfarben wie das saftige Grün der Wiese, das strahlende Blau des oben abschließenden Gitters eines Gartenzauns und leuchtend gelbe und rote Akzente verschiedener Sommerblumen bilden den Rahmen für die heiter entspannte Szene. Nolde gestaltet durch das Mittel der Farbe die sommerliche Stimmung, indem er die warmen, weichen Farbtönen mit kühleren, ins Bläuliche gleitenden Weißschattierungen in einen spielerischen Dialog treten läßt. Die Empfindungen von angenehmer Wärme, gepaart mit einem erfrischenden Wind werden visualisiert. Nolde ist sich intuitiv der emotionalen Stimmungswerte seiner Farben bewußt. Diese wichtige Entwicklung im malerischen Werk Noldes hatte auch Max Sauerlandt, Kunsthistoriker in Hamburg und Direktor des dortigen Museums für Kunst und Gewerbe, bereits früh erkannt. Er erwarb dieses Gemälde in den 20er Jahren für seine private Sammlung: »Mir scheint, daß dem Gemälde >Feriengäste< aus dem Jahre 1911 wenn nicht absolut, so doch sicher innerhalb der Entwicklung von Noldes Farbengestaltung eine hervorragende Stelle in dem Gesamtwerk anzuweisen ist.«(1) Besonders auffallend ist die rechts mehr liegende als sitzende männliche Figur in legerem, weißen Sommeranzug und heller Schirmmütze, dessen extrem violette Gesichtsfarbe auf ein sonst recht ungesundes Leben in der Stadt zu verweisen scheint. Der »stadtmüde Sänger«(2) unterhält mit großer Lässigkeit die anwesenden Frauen, von denen die mittlere, sich vorneigende an der länglichen, spitz zulaufenden Gesichtsform und dem langen Hals als Noldes Frau Ada identifiziert werden kann. Zwar geht die Darstellung auf die vor allem seit dem Impressionismus beliebte Thematik des »Frühstücks im Freien«, der Darstellung der Städter bei ihrer in der Sommerfrische genossenen Freizeit zurück und verbildlicht auf ähnliche Weise die unkonventionelle, entspannte Atmosphäre des ungezwungenen Miteinanders der Geschlechter. Nolde jedoch zeigt keinerlei Interesse für die typische Pleinair-Darstellung von Licht und Atmosphäre. Er konzentriert sich auf die verdichtete Darstellung der Farbkraft, ihre Intensität und ihre emotionale Wirkung und setzt sich hierin nun deutlich von den Impressionisten ab. In dieser sensualistischen, emotiven Ebene, die er damit in die Kunst brachte, entwickelte Nolde etwa zeitgleich zu seinen ehemaligen Kollegen der »Brücke« eine neue, ganz eigene Richtung in der Kunst.

(1) Max Sauerlandt, Die Kunst der letzten 30 Jahre. Eine Vorlesung aus dem Jahre 1933, Hamburg 1948, S. 66.
(2) Werner Haftmann im Bildkommentar zu «Feriengäste«, in: Ders., Emil Nolde, Köln 1958, S. 58.

Janina Dahlmanns

Aus: Moeller, Magdalena M. (Hrsg.): Brücke-Museum Berlin, Malerei und Plastik; kommentiertes Verzeichnis der Bestände. München 2006.

Klassifizierungsdetails

Inschrift/Signatur
Signiert unten rechts: Emil Nolde (Signatur)
Rückseitig auf dem Keilrahmen: Emil Nolde "Feriengäste" (Bezeichnung)

Inventarnummer
5/70

Werkverzeichnisnummer
Urban 445

Literatur

Die "Brücke" : Meisterwerke aus dem Brücke-Museum Berlin, Brücke-Museum, Magdalena M. Moeller, Berlin, München : Hirmer, 2000, Kat. Nr.149

Brücke : la nascita dell´espressionismo, Brücke-Museum, Magdalena M. Moeller, Berlin, Milano : Mazzotta, 1999, Kat. Nr.Kat.-Nr. 130

Die "Brücke" : Meisterwerke des Expressionismus aus dem Brücke-Museum Berlin, Moeller, Magdalena M., Berlin : Brücke-Museum, 2000, Kat. Nr.Kat.-Nr. 149

Brücke-Museum Berlin, Malerei und Plastik : kommentiertes Verzeichnis der Bestände, Beloubek-Hammer, Anita, Brücke-Museum, Magdalena M. Moeller, Berlin, München : Hirmer, 2006, Erw. S.370, Abb. S.371, Kat. Nr.146

Nolde : der Maler, Moeller, Magdalena M., München : Hirmer, 2016, Abb. S.82, Kat. Nr.21

Brücke Museum Highlights, Moeller, Magdalena M., München : Hirmer, 2017, Kat. Nr.286