Gemälde und Plastiken der „Brücke“. Die eigene Sammlung

 

27.Oktober 2012 bis 9. Juni 2013

Präsentation expressionistischer Highlights im Brücke-Museum Berlin

Überwältigender Erfolg und begeisterte Besucherstürme bei der Präsentation in Frankreich

Nach einer überaus erfolgreichen Präsentation der großen expressionistischen Werke der „Brücke“ im benachbarten Frankreich, kehren die hochkarätigen Gemälde und Grafiken dieser wegweisenden Künstlergruppe nach fast einem Jahr ins Brücke-Museum zurück. Das gemeinsame Ausstellungsprojekt mit dem Musée de Grenoble und dem Musée des beaux-arts de Quimper (Bretagne) erwies sich als sehr glückliche und fruchtbare Zusammenarbeit. Die dortigen Kunstausstellungen mit dem Titel „Die Brücke – aux origines de l’expressionnisme“ und einer besonderen Auswahl an Hauptwerken der Künstlergruppe „Brücke“ wurden von der französischen Presse und dem Publikum mit Begeisterung aufgenommen. Mit über 150.000 Besuchern hat die Präsentation der Sammlung aus dem Brücke-Museum alle Erwartungen übertroffen. Die renommierten französischen Tageszeitungen „Le Monde“ und „Le Figaro“ äußerten sich enthusiastisch über die längst fällige Entdeckung dieser bis dahin in Frankreich nur wenig wahrgenommenen deutschen Kunstwerke. Kunstzeitschriften wie“ L’œil“ oder „Le Journal des Arts“ machten ihre Leser mit großangelegten Artikeln auf diese spektakulären Kunstausstellungen aufmerksam und zeigten die schönsten Bilder zum Teil sogar auf ihrem Titel.

 

Gemälde und Plastiken der „Brücke“

27.Oktober 2012 bis 9. Juni 2013

Die großartigen, farbstarken Arbeiten von Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff, Max Pechstein, Emil Nolde und Otto Mueller können nun wieder in Berlin bewundert werden. Aus diesem speziellen Anlaß werden die Gemälde im Brücke-Museum erstmals auf farbig gestalteten Wänden und in einer neuen Hängung präsentiert. Ergänzt werden diese Exponate durch einige ausgesuchte Holzfiguren aus dem plastischen Schaffen der Brücke-Künstler. Darüber hinaus wurden alle Ausstellungsräume des Hauses mit einem neuen Teppichboden aus natürlicher Kokosfaser versehen, um den Aufenthalt im Brücke-Museum für die Besucher noch attraktiver zu gestalten. Museumsfreunde aus aller Welt wie auch das Berliner Stammpublikum dürfen sich auf neue und überraschende Eindrücke freuen.

  
Ansicht während  -   und nach der Renovierung

 


Neuauflage des Highlights-Katalogs

Anläßlich der Neupräsentation der Sammlung erscheint die beliebte Publikation „Brücke-Highlights“ in einer erweiterten dritten Auflage. Das nun auf 334 Seiten angewachsene Katalogbuch, das einen Überblick über die schönsten und wichtigsten Werke der Künstlergruppe „Brücke“ bietet, ist im Brücke-Museum für 14,-- Euro erhältlich.
Ganz neu ist für die jüngeren Besucher des Museum das Buch „Über die Brücke zu den Farben“ erschienen. Ein Buch zum Lesen, Lernen und Selbst-Gestalten. Der großformatige Band kostet regulär 16,-- Euro, ist aber für die Teilnehmer an einer jeweils am 1. Sonntag eines Monats um 15.30 Uhr stattfindenden Kinderführung ermäßigt für 12,-- Euro erhältlich. Das Museum freut sich auf eine rege Teilnahme.

 

 

 

Ernst Ludwig Kirchner
Artistin – Marcella, 1910
Öl auf Leinwand,
101 x 76 cm,
Brücke-Museum Berlin

 

Erich Heckel: Junger Mann
und Mädchen (1909)

 

Karl Schmidt-Rottluff:
Dorfecke (1910)

 

Karl
Schmidt-Rottluff: Mädchen
bei der Toilette (1912)

alle Öl auf Leinwand,
© VG Bildkunst, Bonn 2012
© Nachlaß Erich Heckel, Hemmenhofen